Sonntag, 12. September 2021, 18.00 Uhr

Schlosstheater Laxenburg

 

ANNA NIKHAMES, Sopran

KARL-HEINZ SCHÜTZ, Flöte

MARCIN KOZIEL, Klavier

MICHAEL DANGL, Rezitation

 

 "ORANGEN FÜR DOSTOJEWSKY"

Wie hätte es sich zugetragen, hätten sich der russische Schriftsteller F. Dostojewsky und der italienische Opernkomponist G. Rossini kennengelernt? Diesem fiktiven Treffen in Venedig geht nicht nur das Konzertprogramm, sondern auch Michael Dangl in seinem neuen Buch nach.
 
ANNA NEKHAMES, Sopran
Die junge russische Sängerin und Gewinnerin des Internationalen Haydn Gesangswettbewerbs 2021 begeistert das Publikum derzeit als Mitglied des Opernstudios der Wiener Staatsoper.


KARL-HEINZ SCHÜTZ, Flöte
Der Soloflötist der Wiener Philharmoniker und der Wiener Staatsoper hat seit 2005 Professur an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien inne und gibt regelmäßig Meisterkurse.

 

MARCIN KOZIEL, Klavier

Als Liedbegleiter wie als Musikleiter für Opernproduktionen geschätzt, leitet der renommierte polnischstämmige Pianist seit 2010 eine Korrepetitionsklasse an der Wiener Musikuniversität.

 

MICHAEL DANGL, Rezitation

Der vielseitige Schauspieler und Autor ist regelmäßig auf den wichtigsten deutschsprachigen Bühnen zu sehen und begeistert das Film- und TV-Publikum in eindrucksvollen Hauptrollen.


SCHLOSSTHEATER LAXENBURG
Nach dem Umbau in den letzten Jahren hat eine der wichtigsten musikhistorischen Aufführungsstätten Niederösterreichs nun wieder ihre Pforten geöffnet. Als ehemalige kaiserliche Sommerresidenz hat Laxenburg musikalisch eine lange Tradition. Maria Theresia gab im Jahr 1753 den  Auftrag zum Bau des Schlosstheaters. Viele Kulturschaffende schrieben Werke speziell für das Schlosstheater. So ist unter anderem die mehrfache Anwesenheit W.A. Mozarts in Laxenburg bezeugt. „Figaros Hochzeit“ erhielt für die Erstaufführung in Laxenburg eine eigene Fassung.

 

tenpreise € 26,-- (Kat.A) / 21,-- (Kat.B)